Archiv

08.06.2017

"O zapft is!" - Besucht uns auf dem Stadtfest!

Junge Union sorgt für die richtigen Getränke

Wir möchten alle Freundinnen und Freunde der Jungen Union dazu einladen auf dem morgen beginnenden Gmünder Stadtfest an unserem Ausschankstand vorbeizuschauen. Es gibt kühle Getränke, ein kleines Gewinnspiel und wer zur richtigen Zeit kommt kann sich über die Happy Hour freuen!


04.05.2017

Von Eurer Begeisterung lassen wir uns gerne anstecken

Junge Union bestätigt Markus Bosch im Amt und stimmt sich auf den Bundestagswahlkampf ein

Die Junge Union hielt vergangenen Freitag ihre Jahreshauptversammlung ab und war dabei im Autohaus Wagenblast zu Gast. Die Ehrengäste lobten das große Engagement der JU in den letzten Monaten und freuen sich auf die weitere enge Zusammenarbeit mit der jungen Generation.


28.04.2017

Ihr macht Eure Positionen zur richtigen Zeit deutlich!

Jahreshauptversammlung der JU Schwäbisch Gmünd bestätigt Markus Bosch im Amt

Vergangenen Freitag lud die Junge Union Schwäbisch Gmünd zu ihrer jährlichen Hauptversammlung ins Autohaus Wagenblast um gemeinsam auf das erfolgreiche und arbeitsintenisive Geschäftsjahr zurück zu blicken. Die Ehrengäste lobten dabei die politische Arbeit der JU im vergangenen Jahr und freuten sich auf die kommende Zeit.


07.04.2017

Kreisjahreshauptversammlung der JU Ostalb

Versammlung nach fünf Jahren wieder in Schwäbisch Gmünd

Nach 16 arbeitsintensiven Monaten wurde ein neuer Kreisvorstand gewählt. Viele Gäste waren dabei anwesend. Unter anderem unser CDU-Kreisvorsitzender Roderich Kiesewetter MdB, unser Landtagsabgeordneter Dr. Stefan Scheffold MdL, sowie unser Oberbürgermeister Richard Arnold drückten ihre Verbundehit mit der Jungen Union aus.


24.03.2017

Wo wäre der Vorteil?

Junge Union hält Debatte über Namenswahl des Ausländeramts für überflüssig

Nachdem sich die Gmünder Integrationsbeirätin Suheyla Torun in einem Brief an die Stadtspitze und die Stadträte gewendet hat, das Ausländeramt in „Amt für Zuwanderung“ umzubenennen, ist für die Junge Union die nun aufgekochte Diskussion nicht nachvollziehbar.


09.02.2017

Fortschritt statt Rückschritt

Junge Union fordert Ausbau der Mutlanger Straße auf vier Spuren

Entgegen der Forderung, die von SPD und Grünen unterstützt wird, die Mutlanger Straße (B298) im Zuge der Sanierung auf zwei Spuren zu begrenzen und den dabei freiwerdenden Raum für die Ausweisung von großzügig angelegten Fahrrad- und Pedelecstreifen zu nutzen, fordert die Junge Union den Ausbau der Straße auf vier Spuren.


19.01.2017

Ergebnisse der Hallenbad-Umfrage nun auch im Arbeitskreis vorgestellt.

Großes Lob vom Aufsichtsrat der Bäderbetriebe.

Am Donnerstag Abend wurden die Ergebnisse der Hallenbad-Umfrage nun dem Arbeitskreis Hallenbad bestehend aus dem Ausfsichtsrat der Bäderbetriebe unter Vorsitz unseres Ersten Bürgermeisters Dr. Bläse, den Stadtwerken Schwäbisch Gmünd, sowie Vertretern des Gmünder Schwimmvereins und der DLRG vorgestellt.


23.12.2016 | Rems-Zeitung / Birgit Trinkle

Sport-Lösung oder Spaß- und Familienbad?

Umfrage der Jungen Union zum künftigen Gmünder Hallenbad zeigt Unschlüssigkeit

Wichtigstes Ergebnis, das Bürgermeister Bläse vom Treffen mit Vertretern der Jungen Union mitnahm: ,,Dass es offenbar für keine Lösung eine eindeutige Mehrheit gibt." Die Bevölkerung scheine ebenso unschlüssig zu sein wie die Politik; weder bei der Frage nach Neubau oder Sanierung noch bei der Standortfrage oder bei der künftigen Ausrichtung zeichneten sich klare Mehrheiten ab. Das bestärke ihn in seiner Entschlossenheit, nichts zu übereilen und die Hallenbad-Entscheidung sehr sorgfältig zu bedenken. 


22.12.2016 | Gmünder Tagespost / Michael Länge

Bei Bad keine klare Mehrheit für Sanierung oder Neubau

Die Junge Union Schwäbisch Gmünd präsentierte die Ergebnisse einer Umfrage zum Hallenbad. Entscheidung ohne Zeitdruck.

Die Stadt Gmünd braucht ein Hallenbad. Diese Meinung vertreten 97,6 Prozent der 1065 Bürger, die sich an einer Umfrage der Jungen Union Schwäbisch Gmünd beteiligt haben. Die JU wollte herausfinden, was die Gmünder wollen: das bisherige Hallenbad sanieren oder ein neues Bad am jetzigen oder an einem anderen Standort bauen. Die Antworten dazu halten sich in mehreren Fällen die Waage. 


22.12.2016

Gmünd wünscht sich ein neues Hallenbad zu Weihnachten!

Neubau erwünscht, Standort weniger wichtig.

Die Ergebnisse der von der Jungen Union durchgeführten Hallenbad-Umfrage sind nun unter diesem Link einsehbar:

https://www.umfrageonline.com/results/bzn3dr1-48576c6



Nächste Seite