Hat unsere Kultusministerin ihre Hausaufgaben gemacht?

Kultusministerin Dr. Susanne Eisenmann zu Besuch bei der Jungen Union Schwäbisch Gmünd und der Schüler Union Ostalb.

Seit 544 Tagen arbeitet unsere Kultusministerin nun inzwischen an ihren Hausaufgaben, die sie bei der Amtsübernahme im Mai 2016 aufbekommen hat. Ihr Ziel: Baden-Württembergs Bildungslandschaft wieder auf ein verlässliches, qualitativ hohes und angesehenes Niveau zu bringen. Aber gelingt ihr dies auch? Dies möchte die Junge Union Schwäbisch Gmünd nun bei dem Besuch der Ministerin herausfinden.

<b>Markus Bosch</b>
`

Herzlich Willkommen

bei der Jungen Union Schwäbisch Gmünd

Wir setzen eigene politische Akzente...

...mit Stellungnahmen und Initiativen zu den politischen Fragen unserer Region. 

 

Wir machen politische Bildung...

...durch Fahrten nach Stuttgart, Berlin oder Brüssel, aber auch in die Partnerstädte Schwäbisch Gmünds, sowie durch Seminare und Infoveranstaltungen zu allen interessanten und wichtigen politischen Fragen von der europäischen Ebene bis zur Kommunalpolitik. 

 

Wir nehmen Einfluss...

...durch intensive Kontakte zu unseren Abgeordneten im Europäischen Parlament, im Deutschen Bundestag oder im Landtag. Aber auch durch unsere Mitglieder im Schwäbisch Gmünder Gemeinderat und Jugendgemeinderat, in den Gemeinderäten der Ortschaften im Umland und in den Ortschaftsräten. 

 

Wir sind Teil der Jungen Union Deutschlands...

 

...als größter Ortsverband der JU Ostalb, als Teil des Bezirksverbands Nordwürttemberg, als preisgekrönter Ortsverband der JU Baden-Württemberg und somit der JU Deutschlands als größte und schlagfertigste politische Jugendorganisation Europas. 








05.11.2017

Hat unsere Kultusministerin ihre Hausaufgaben gemacht?

Kultusministerin Dr. Susanne Eisenmann zu Besuch bei der Jungen Union Schwäbisch Gmünd und der Schüler Union Ostalb.

Seit 544 Tagen arbeitet unsere Kultusministerin nun inzwischen an ihren Hausaufgaben, die sie bei der Amtsübernahme im Mai 2016 aufbekommen hat. Ihr Ziel: Baden-Württembergs Bildungslandschaft wieder auf ein verlässliches, qualitativ hohes und angesehenes Niveau zu bringen. Aber gelingt ihr dies auch? Dies möchte die Junge Union Schwäbisch Gmünd nun bei dem Besuch der Ministerin herausfinden.

weiterlesen »



30.10.2017

Anderthalb Jahre grün-schwarze Bildungspolitik.

Hat unsere Kultusministerin ihre Hausaufgaben gemacht?

Die Junge Union Schwäbisch Gmünd möchte alle Interessierten zu ihrer Podiumsdiskussion mit Kultusministerin Dr. Susanne Eisenmann recht herzlich einladen. Am 23. November um 18.30 Uhr im Hörsaal 1 der Pädagogischen Hochschule in Bettringen wird die Ministerin mit dem Rektor des Hans-Baldung-Gymnasium, Veit Botsch sowie dem Kreisvorsitzenden der Schüler Union Ostalb, Reinhard Langer, über die Bildungspolitik im Land diskutieren.


05.09.2017

Ein Stadtbad als echte Alternative

Junge Union bringt neuen Vorschlag zu den derzeitigen Hallenbadplanungen

In der Debatte um das zukünftige Gmünder Hallenbad bringt die Junge Union (JU) eine neue Idee ein. Sie schlägt den Bau eines kompakten Stadtbades an der Stelle vor, an der es bereits vor Jahrzehnten stand: Neben der Klösterleschule. 


24.07.2017

Billige Blockade statt sinnvolle Weiterentwicklung

Junge Union: Es wird schon gegen allererste Planungsversuche unsachlich Stimmung gemacht. Linke, Grüne und BUND verspielen ihre Glaubwürdigkeit.

Am Mittwoch will die Gmünder Stadtverwaltung weitere Schritte in die Wege leiten um die Standortsuche für ein neues Hallenbad voranzutreiben. Dazu soll das brachliegende Areal hinter dem Güterbahnhof geprüft werden. Diese potentielle Fläche für ein neues Bad wurde bereits vor Wochen im Gemeinderat, also auch mit Linken und Grünen, diskutiert und mehrheitlich beschlossen. Dies scheinen die beiden Fraktionen in der nun aufkommenden Debatte nicht mehr wissen zu wollen.


11.06.2017

Die JU sagt Danke!

Viele Besucher auf dem Stadtfest - Viele Besucher bei der Jungen Union

Wir möchten uns bei allen Besuchern bedanken, die an den zwei Tagen Stadtfest am Stand der Jungen Union vorbei geschaut haben. Es hat Spaß gemacht Euch zu bewirten! Ebenso ein großes Dankeschön an unsere Freunde von der Jungen Union Rems-Murr für die tatkräftige Unterstützung!